Ferrari

Der Mythos Ferrari steht immer für höchstes Fahrvergnügen, sportliche Eleganz, Speed-Drive und last but not least Prestige. Viele wollen, doch nur wenigen ist es tatsächlich vergönnt, einen Ferrari zu fahren.

Ferrari – Fahren in der Spitzenklasse

Wie fühlt es sich nun an, tatsächlich in so einem Spitzengefährt zu sitzen. Bereits vor dem Einsteigen ist man von der glänzenden Lackierung und den blitzenden Chromteilen geblendet. Hat man erst in dem tiefen Ledersitz Platz genommen, die Hände um das Sportlenkrad gelegt, kann man es kaum erwarten den Startschlüssel umzudrehen. Wie berauscht nimmt man das Vibrieren des hochtourigen Motors wahr, und das kraftvolle Dröhnen erklingt wie Musik in den Ohren. Ebenso gewiss kann man sich der neidischen und bewundernden Blicke sein, die jede Fahrt begleiten.

Ferrari fahren – ein Highspeed Fahrerlebnis

Jeder Ferrarifahrer möchte natürlich das Highspeed Fahrerlebnis genießen und dieses Wunder der Autoindustrie kann ihm das ohne die geringste Anstrengung vermitteln. Kaum tippt der Fuß auf das Gaspedal, beschleunigt der Ferrari so unvermittelt, dass es einen oft in den Sitz zurückdrückt, und das Adrenalin schießt durch den Körper.
Das Gefühl mit einem Ferrari auf offener Straße, mit heißer Musik unter strahlendem Sonnenschein unterwegs zu sein, ist mit nichts vergleichbar. Haben Sie Lust auf einen Ferrarifahrt bekommen?

Ferrari selber fahren – Selbst 1x Gas geben

Beim Ferrari selber fahren stehen unterschiedliche Ferrari Modelle zur Verfügung: Ob Sie nun mit einem Ferrari Dino 208 GT4, F348, F355, F360, F430 oder einen F550 Maranello fahren. Eins bleibt bei allen gleich: Der Motor brüllt, der Sitz bebt und der Gasfuß kitzelt. Lehnen Sie sich zurück, geben Sie gas und träumen Sie vom rothen Mythos.

Hier noch ein Insidertyp: Wenn Sie einen Ferrari fahren, so sagen Sie niemals “mein Ferrari”, sondern immer nur “mein Roter”.